Wege zur Gesundheit

Jeder menschliche Bereich, der im weiteren Sinne ein System darstellt, lässt sich in seinen einzelnen Elementen durch stellvertretende Wahrnehmung darstellen. Konkrete und gezielte Fragen und Probleme können somit abgebildet und in vielen Fällen in ihrem tieferen Zusammenhang erkannt werden.

Viele Jahre der empirischen Forschung und des Praktizierens mit Dipl. Psych.Thomas von Stosch und in enger Zusammenarbeit mit meinem Kollegen Dr. Reinhard Rost haben uns gezeigt, dass dies ebenso für „Krankheitssysteme“ gilt.

Wir gehen davon aus, dass jede ernstere Erkrankung neben den rein körperlichen Faktoren jeweils entsprechende psychosoziale Hintergründe hat.
Auch die persönlichen und familiären Lebensbedingungen eines Menschen – seine besonderen Lebensumstände – spielen in der Krankheitsentwicklung häufig eine wesentliche Rolle. Daraus ergeben sich Fragen wie:

  • Warum bin ich krank?
  • Welchem Zweck dient die Erkrankung?
  • Für was steht sie?
  • Wie sieht ein möglicher Lösungsweg aus?
  • Wie finde ich meinen Weg zur Gesundheit?

Wir wollen Antworten auf diese Fragen finden !
Ähnlich wie ein Familiensystem lassen sich Struktur und Wirkungskräfte einer Erkrankung in Aufstellungen darstellen. Mit erstaunlicher Präzision
bietet diese Arbeit den Raum zu schauen, wo die innere Dynamik einer resistenten Krankheit, Belastung oder Schwäche liegt.

Verborgenes kann ans Licht kommen.
Unbekanntes kommt zu Bewusstsein.
Veränderung kommt mit der Zustimmung.

Formen:

  • Wochenend- oder Tagesseminare (siehe Aktuelles)
  • individuelle Arbeit im Rahmen der Praxis
  • Supervision schwieriger Fälle für Kollegen und Kolleginnen

Kommentare sind geschlossen.